Medienübersicht

28.11.2017

Tag des offenen Areals im Attisholz

Die Halter AG hat am 25. November 2017 im Attisholz einen Tag des offenen Areals durchgeführt. 

Zum Bericht der Solothurner Zeitung


28.6.2017

Informationsanlass zum Teilleitbild Attisholz 2030 stösst auf Interesse

Am 26. Juni 2017 hat der Gemeinderat Riedholz die Mitwirkung zum aktualisierten räumlichen Teilleitbild Attisholz 2030 mit einem Informationsanlass in der Mehrzweckhalle gestartet. Rund 75 Einwohnerinnen und Einwohner sowie interessierte aus der Region liessen sich von der Gemeinde und der Grundeigentümerin Halter AG erläutern, welche Themenbereiche gegenüber dem heute gültigen Teilleitbild Attisholz Nord aktualisiert wurden. Die öffentliche Mitwirkung läuft bis am 25. August 2017. Das aktualisierte Teilleitbild soll im Dezember 2017 der Gemeindeversammlung vorgelegt werden.

Zur Vorschau der Solothurner Zeitung
Zum Bericht der Solothurner Zeitung
Zur Website der Gemeinde Riedholz


20.6.2017

Gemeinderat Riedholz kündigt Mitwirkung zu aktualisiertem Teilleitbild Attisholz 2030 an

Der Gemeinderat Riedholz hat in seiner Sitzung vom 29. Mai 2017 das aktualisierte Teilleitbild Attisholz 2030 gutgeheissen. Im nächsten Schritt kann die Bevölkerung in der Mitwirkung dazu Stellung nehmen. > Zum Bericht der Solothurner Zeitung


31.10.2016

Kettenreaktion zeigt phänomenale Resultate

Kettenreaktion zeigt phänomenale Resultate

Die Kunstaktion Kettenreaktion zeigte vom Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, in einem öffentlichen Symposium, was über 100 Künstlerinnen und Künstler in den letzten Wochen erarbeitet haben.Das Resultat war phänomenal und gibt dem Attisholz-Areal ein neues Gesicht. An den drei Tagen kamen insgesamt über 1000 Besucherinnen und Besucher und entdeckten das Areal von einer ganz neuen Seite. Medienbericht


7.10.2016

Halter übernimmt Attisholz-Areal

Das Attisholz-Areal in der Solothurner Gemeinde Riedholz SO kommt in neue Hände: Die bisherige Besitzerin Attisholz Infra übergibt das ehemalige Industrieareal an Halter. Das landesweit tätige Immobilienunternehmen verfolgt eine langfristige Perspektive und will das Gebiet etappenweise entwickeln. Dabei setzt Halter auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Kanton und der Standortgemeinde Riedholz.

> mehr

31.8.2016

Start zu Kunst- und Kulturprojekt Kettenreaktion

Start zu Kunst- und Kulturprojekt Kettenreaktion

Bereits sind auf dem Attisholz-Areal die ersten Künstler am Werk. Anfang September erfolgt der offizielle Start zum Kultur- und Kunstprojekt Kettenreaktion. Initiant des gross angelegten Vorhabens ist der international bestens vernetzte Künstler und Grafiker Werne Feller. Ab 2.September können Interessierte jeden Freitag undSamstag zwischen 16 und 18Uhr sowie sonntags von14 bis16 Uhr einen Blick ins Areal werfen. 
> Zur Website von Kettenreaktion 
Zum Bericht von Schweiz am Sonntag


5.7.2013

Attisholz-Areal: Erster Öffnungsschritt für Bevölkerung

Attisholz-Areal: Erster Öffnungsschritt für Bevölkerung

Die Attisholz Infra AG (AIN) hat heute Freitagnachmittag ihre ehemalige Eisenbahn-brücke im Beisein von Regierungsrat Walter Straumann für die Bevölkerung freige-geben. Sie steht Fussgängern und Velofahrern offen und bedeutet für diese eine schnellere Verbindung vom Südufer der Aare in Richtung Riedholz. AIN öffnet mit diesem Schritt erstmals Teile des Areals der ehemaligen Cellulosefabrik für die Öffentlichkeit. Sobald möglich werden weitere Schritte folgen.

> mehr

31.1.2013

Perle an der Aare nimmt Gestalt an

Perle an der Aare nimmt Gestalt an

Arealentwicklung Riedholz/Luterbach: Masterpläne für grösstes verfügbares Arbeitsplatzgebiet der Schweiz liegen vor.

Der Kanton Solothurn und die Attisholz Infra AG (AIN) haben heute Donnerstag zusammen mit den Standortgemeinden die Masterpläne für die Arealentwicklung Riedholz/Luterbach vorgestellt. Mit einer Fläche von rund 110 ha handelt es sich um das grösste eingezonte und erschlossene Entwicklungsareal der Schweiz. Südlich der Aare will der Kanton ein Arbeitsplatzgebiet von nationaler Bedeutung mit mehreren Tausend Arbeitsplätzen realisieren. In der ehemaligen Cellulose-Fabrik nördlich der Aare plant die AIN ein hochwertiges Wohn-, Gewerbe- und Dienstleistungsquartier. Das Generationenprojekt hat das Potenzial für eine Perle an der Aare. Als Nächstes folgt unter Federführung der Standortgemeinden die Nutzungsplanung.

> mehr